Preisliste des JUKS Mobiles

 

JUKS Mobil mit Großspielgeräten + Fachpersonal   ( mind.4 Std. )

 

(Kriechtunnel, Jonglagematerialien, Schwung-

  tücher, Wasserrutsche, Schaukelbrett, Pedalos, etc. )
45 € pro Std.

ermäßigt

30 € pro Std.

Springburg ( mit Dach ) ( mind. 4Std. )

 

( Betreuung der Springburg durch Fachpersonal )
55 € pro Std.

 

ermäßigt

40 € pro Std.

 

Schminken ( pauschal )

 

 

      40 €

ermäßigt

      35 € 

 

 

 

 

 
 

 

JUKS Konzept

1.Ziele:
Das JUKS-Mobil soll die Spiel- und Lebenswelt für Kinder und Jugendliche ländlichen Bereich verbessern. Es unterstützt schon vorhanden Kinder- u. Jugendarbeit. Im Sommer fährt es Feste an und bietet Spielaktionen. Das Mobil wird von Veranstaltern gebucht, die auch die Angebote aussuchen. In der Wintersaison kann das Mobil für feste Gruppenstunden gebucht werden. Das nehmen vor allem Gemeinden in Anspruch, in denen wenig oder keine Kinder- und Jugendarbeit erfolgt. Der Bus ist dann mit einer Fachkraft und Brett- und Gesellschaftsspielen ausgerüstet und hat somit einen Spielothek Charakter. Durch das kontinuierliche Anfahren einer Gemeinde kann auch ein längerfristiges Programm mit den Kindern und Jugendlichen geplant werden.
Das JUKS-Mobil betreut nach Anfrage auch Spielplätze. Die angeleitete Spielsituation bietet Kindern einen Anreiz diese Flächen zu nutzen und hilft so, diese neu zu beleben.
Das Spielmobil und eine Fachkraft können unterstützen bei der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen (nach §47f der Gemeindeordnung)
Das Spielmobil bietet Kindern durch seine Ausstattung (z.B. Hüpfburg, Großspielgeräte und Projektangeboten) eine Vielzahl neuer Erfahrungen. Es nimmt das Bedürfnis von Kindern und Jugendlichen nach Spiel und Spass, das in Familien und in der Öffentlichkeit oft zu kurz kommt, auf. Sie haben die Möglichkeit sich durch ihr Spiel ihre Umwelt neu zu entdecken und sich diese anzueignen. Im Spiel werden die vielfältigen Fähigkeiten von Kindern Jugendlichen angesprochen. Die Kinder sollen in ihrer unmittelbaren Umwelt in ihrer sozialen Entwicklung gefördert und gestärkt werden.
Die pädagogischen Angebote sollen zum Ziel haben:
- Helfen bei einer sinnvollen Freizeitgestaltung
- Unterstützung bei der Erlangung von Spiel- und Sozialkompetenz
- Ausbildung von Kreativität, Phantasie und Spontaneität
- Förderung der Toleranzfähigkeit und Integration
- Entwicklung der Mitwirkungs- und Mitbestimmungsfähigkeit( Partizipation )

1.2. Ehrenamt
Das Spielmobil des Kreisjugendringes Plön e.V. wird fast ausschliesslich von Ehrenamtlichen betreut. Damit haben Menschen, die sich sozial engagieren möchten einen Wirkungskreis, ohne eine feste Mitgliedschaft. Es gibt gerade jungen Menschen ein besonderes Lernfeld und neue Anreize durch die mobile und flexible Arbeit. Das JUKS- Mobil bietet Auszubildenden in sozialen Berufen, die Möglichkeit, das Equipment für eigene Projekte nach Absprache zu nutzen.

2. Angebote JUKS-Mobil

2.1. Themen Angebote
Das JUKS-Mobil bietet Aktionspakete unter bestimmten Mottos an. Das können z.B. Spiel- und Kreativangebote zum Thema Piraten oder Kunst und Krempel sein. Diese Pakete sind nach den gebuchten Stunden und der ungefähren Kinderzahl ausgerichtet. Dies erfordert eine genaue Absprache mit dem Veranstalter. Die Kosten für die Aktionen sind nach dem Personal- und Materialbedarf errechnet. Diese Pakete eignen sich besonderes für Aktionen und Feste, wo zusätzlich keine Kinderaktivitäten angeboten werden und eine besondere Öffentlichkeitswirksamkeit erzielt werden soll.

2.2. JUKS-Mobil inkl. Großspielgeräte
Das Mobil ist ein Transporter mit einer grossen Ladefläche voller Spielmaterialien. Das Angebot reicht von Jongliersachen, Ballspielen hin bis zu Pedalos, Schaukelbrett, Kriechtonnen und Hüpfraupe. Dieses Material fordert zum, ausprobieren, be "greifen" und bewegen auf. Das JUKS-Mobil hat in diesem Bereich eher eine unterstützende Rolle, es gibt Hilfestellung und Anregungen, aber animiert nicht. Die Kinder sollen Raum und Zeit haben um eigene Erfahrungen zu machen und mit dem Material experimentieren zu können. Da jedes Kind seine eigenes Tempo und auch eigene Vorstellungen hat, brauchen sie auch die Möglichkeit dieses individuell auszuleben. Hier kann das Ausleben von motorischen, sozialen und phantasievollen Komponenten viele in seinen Bann ziehen.

2.3. Hüpfburg
Die blau/orange Hüpfburg ist auf der einen Seite ein Kindermagnet durch seine Größe und auffällige Farbe, auf der anderen Seite eine gute Möglichkeit für jedes Kind sich selbst auszuprobieren. Sie schult die Koordination des Körpers und die Kinder können ihr eigenes Gleichgewicht finden und trainieren. Die Kinder lernen durch Vorsicht bzw. Rücksichtnahme soziales Verhalten und den Umgang mit anderen. Zudem macht es unheimlich viel Spaß zu springen und sich fallen zu lassen- nicht nur Kindern!

2.4. Schminken
Löwe, Drache oder Prinzessin, jedes Kind möchte gern in seine Traumrolle oder Phantasie schlüpfen. Schon mit wenig Farbe können die Träume von dem "anderen Ich" umgesetzt werden und so im Aussehen verändert, kann das Abtauchen in die Phantasiewelt losgehen. Das JUKS-Mobil bietet mit seinem Schminktisch, die Möglichkeit die Umwelt etwas märchenhafter zugestalten.

2.5. Spielplatzaktion
Kinderspielplätze geben die Möglichkeit Spielaktivitäten mit anderen Kindern zu beginnen und haben für Kinder und Erwachsene eine wichtige Treffpunktfunktion. Diese Plätze sind traditionelle Orte für Kinder. Sie sind gesetzlich vorgeschriebene Schutzräume, in denen sich Kinder gefahrlos aufhalten können. Spielgeräte dienen der Animation für Bewegung und Kommunikation. Sie sind sowohl räumlich, als auch sicherheitstechnisch bedingt, in ihren Nutzungsmöglichkeiten eingeschränkt. Spielplatzbetreuung will die Möglichkeiten eines Spielplatzes, die über das wippen, rutschen, schaukeln und im Sand spielen hinausgehen, deutlich machen und verbessern.

2.6. Unterstützung bei Beteiligungsaktion
In der, seit dem 1. April 1996 geltenden, Gemeindeordnung ist im § 47 f eine eigenständige kommunalverfassungsrechtliche Regelung über die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen bei der gemeindlichen Entscheidungsfindung festgelegt, die am 1. April 2003 sogar von einer Soll- zu einer Mussvorschrift geworden ist. Dort heißt es jetzt:
"Die Gemeinde muss bei Planungen und Vorhaben, die die Interessen von Kindern und Jugendlichen berühren, diese in angemessener Weise beteiligen ... Bei der Durchführung von Planungen und Vorhaben, die die Interessen von Kindern und Jugendlichen berühren, muss die Gemeinde in geeigneter Weise darlegen, wie sie diese Interessen berücksichtigt und die Beteiligung nach Absatz 1 durchgeführt hat. "

Planungen- und Vorhaben in Gemeinden, z.B. in den Bereichen Verkehr, - Stadtsanierung, Grünflächengestaltung Spielraumentwicklung oder Dorferneuerung, betreffen auch die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen. Daher gilt für den größten Teil aller kommunalpolitischen Entscheidungen: Es muss nachgewiesen werden, wie und in welcher Form während des Planungsprozesses die Belange von Kindern und Jugendlichen einbezogen worden sind und mit welchem für Kinder und Jugendliche geeignetem Verfahren diese beteiligt wurden. Die Entscheidung über die Art der Beteiligungsform liegt allein in den Händen der Kommune.
Das JUKS-Mobil will hier unterstützen. Es kann als zentrale Anlaufstelle bei Beteiligungsaktionen für Kinder- und Jugendlichen dienen, um vor Ort die Interessen der Kinder und Jugendlichen in einem Dorf oder einer Gemeinde kind- bzw. jugendgerecht abzufragen und macht somit Beteiligung spielerisch erfahrbar. Der Kreisjugendring Plön e.V., als Träger des JUKS-Mobils, vermittelt darüber hinaus, über seine Funktion als Servicestelle für Ehrenamt und Beteiligung, Informationen über die Finanzierung von umfangreicheren Beteiligungsprojekten wie z.B. bei der Vorbereitung einer Baumaßnahme und vermittelt professionelle Moderatoren. Das JUKS-Mobil sorgt mit seinen Spielfestaktionen dann auch für einen runden Abschluss eines solchen Beteiligungsprozesses, wo mit allen Beteiligten z.B. die Spielplatzeröffnung gefeiert werden kann.

2.7. Betreuung
Die Angebote des JUKS-Mobil werden je nach Bedarf von 1 bis 3 Personen betreut. Das Team besteht fast ausschließlich aus ehrenamtlichen Personen. Das gewährleistet schon mal den Spaß und die Motivation an dieser Arbeit. Das Spielmobil des Kreisjugendring Plön e.V. setzt zudem auf eine regelmäßige Schulung und Weiterbildung mit dem Umgang des Materials und Durchführung von Aktionen. Trotzdem ist es wichtig immer wieder darauf hinzuweisen, das die Betreuer ehrenamtlich diese Arbeit machen, einfach "nur" weil es ihnen Spaß macht und es ihnen wichtig ist sich sozial zu engagieren. Alle Teamer und Teamerinnen des Spielmobils investieren viele Stunden ihrer Zeit für eine geringe Aufwandsentschädigung. Das ist gerade in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich! Damit alle Kinder, Veranstalter und das Team des Spielmobils eine schöne Zeit bzw. Veranstaltung haben ist eine gute Planung, Absprache und Zusammenarbeit nötig.
Das Team des JUKS-Mobil hilft gern dabei!

Literatur:
Konzept für die Spielmobilarbeit der Stadt Flensburg
Konzept für die mobile Spielplatzbetreuung der Stadt Neumünster

Unser Jugend- und Kinderspaßmobil ist als ausgleichende Freizeitarbeit für Kinder ab 6 Jahren konzipiert. Es richtet sich frei nach den Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen und sorgt für Spiel, Spaß und Spannung. Ob bei freien Einzelspielen, spaßigen Gemeinschaftsaktionen, unser vielfältiges Angebot hält für jeden etwas bereit. Und sie können wählen!

Kommunikative Begegnung, soziales Lernen, Entwicklungen im emotionalen und kognitiven Bereich- all das kann durch gezieltes Spielen gefördert werden.

Unsere Teamer sind speziell dafür geschult und begleiten die Kinder und Jugendlichen beim gemeinsamen Spielen mit unseren Großspielgeräten, Sportgeräten oder auf unserer eigenen Hüpfburg- und Kinderschminken   ist natürlich auch mit dabei!

In der Sommersaison von Mai bis September haben wir fast jedes Wochenende  Einsätze auf Festen, bei Zeltlagern oder Kindergeburtstagen.

In der Wintersaison veranstalten wir Bastel- und Spielewerkstätten sowie Schnee- und andere saisonale Spielaktionen in den Gemeinden vor Ort. In dieser Saison ist das Fahrzeug daher mit zahlreichen Brett- und Gesellschaftsspielen ausgestattet.

Sprechen Sie uns doch auch einmal an.

Wir freuen uns auf Ihre Veranstaltung!

Nähere Informationen und freie Termine erfahren Sie unter

Tel: 04551/ 9939178 oder Fax: 04551/ 9939179